top of page
Foto_Timo Cosmic.jpg

© Timo Cosmic

Rebekka E. Böhme lebt in Berlin und ist seit 2007 als freie Tänzerin und Choreographin tätig. Sie arbeitet mit Künstler*innen verschiedener Sparten, Choreograph*innen und Kompanien, wie bisher mit der Volksbühne Berlin/René Pollesch, Derida Dance Company, Deutsches Theater, performing:group, SETanztheater, the guts company, Alexandra Rauh, Yoshiko Waki, Alexandra Pirici, Naneci Yurdagül, shua group und weiteren. 

Projekte, Aufführungen und Festivals führten sie unter anderem auch in die Türkei und Niederlande, nach Griechenland, Mazedonien, Bulgarien, Spanien, Portugal, Serbien und Ungarn.

Sie studierte Tanz in Berlin und bildete sich in Salzburg/Österreich (bei Cie. Helene Weinzierl, Jurai Korec) und in Israel (Batsheva Dance Company, Vertigo Dance Company) sowie bei zahlreichen Tanz und Zirkus-Workshops weiter, u.a. mit Peeping Tom, Sidi Larbi Cherkaoui, Anton Lachky,  öff öff productions, CAB - Circus Akademie Berlin, Cirkus in Beweging Leuven (Erasmus+ Stipendium 2019). 2021 - 2022 war Rebekka Stipendiatin der Stiftung Universität Hildesheim und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel und absolvierte den 1-jährigen Zertifikationskurs "Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung", gefördert durch die Stiftung Mercator.

 

Ihre Choreographien und künstlerischen Produktionen entstehen in den unterschiedlichsten Kontexten. Sie kreiert Tanzstücke, die nicht nur in klassischen Bühnenräumen zu sehen sind, Vertical Dance Performances und Aerial Dance Performances sowie experimentelle Tanzfilme. Regelmäßig entwickelt sie auch performative und zirzensische Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. 

Im Künstlerkollektiv mind_the_gut realisierte sie von 2009 - 2013 genreübergreifende Arbeiten in Zusammenarbeit mit Johanna Roggan und Künstler*innen aus Kunstsparten wie Film, Musik, interaktives Design, Schauspiel u.a.

Rebekka arbeitet ausserdem in den Bereichen Kulturelle Bildung (z.B. Neue Nationalgalerie), Konzeption sowie Projektkoordination. Sie organisierte "Kulturtage", Tanzveranstaltungen sowie Ausstellungsevents, koordinierte  Festivals und assistierte bei Tanz- und Theaterproduktionen.

Zudem unterrichtet sie Zeitgenössischen Tanz im In- und Ausland und leitet Workshops sowie Performance - Projekte und arbeite als Zirkustrainerin im Zirkus Cabuwazi und im Projekt Beyond Borders mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Seit ihrer Ausbildung im Bungee Dance und Masterklassen im Bereich Vertical/Harness Dance, vermittelt sie auch Tanz am elastischen/statischen Seil, im Spiel mit dem fliegenden Körper.

bottom of page